Labrador vom Roosgoorn

User gerade online

Home Der Zuechter Lotte Bildergalerie Der Labrador Wurfplanung Würfe Der Welpe Wühltischwelpen Gästebuch Blog Kontakt Links Impressum

Labrador vom Resebergweg

Ernährung:


Normalerweise bekommen Sie für den Welpen vom

Züchter Futter mit, oder er sagt Ihnen welches Futter der Welpe bisher gefressen hat. Daran sollten Sie in der ersten Monaten auch nichts ändern. Wenn es unbedingt sein muss das Futter umzustellen sollte die behutsam über mehrere Tagen erfolgen. Dazu gibt es auch einen Futterplan. Hier lohnt sich die Anschaffung einer Brief oder Küchenwaage. Labradore fressen wenn Sie dürfen bis zum platzen, und ich finde fette Labradore wirklich nicht mehr schön. Die erste Zeit ist es ratsam das Trockenfutter für den Welpen mit Wasser zu mischen damit es bekömmlicher ist. Sie müssen das Futter nicht unbedingt einweichen, sondern können es gleich verfüttern. Der Züchter wird Ihnen da bestimmt was zu sagen.

Wenn der Welpe zum Junghund erwachsen ist, können Sie sich überlegen wie Sie füttern möchten.

Da gibt es folgendes zu beachten:


Trockenfutter:


Es gibt viele verschiedene Trockenfutter Sorten. Hierbei ist es wichtig sich die Inhaltsstoffe anzuschauen. Legen Sie Wert auf einen hohen Fleischanteil und möglichst wenig Getreide. Ihr Welpe ist ja schliesslich kein Huhn und sollte deswegen auch kein Hühnerfutter fressen müssen. Ich verfüttere an Lotte das günstige Lidl Orlando Futter. Das ist nämlich gar nicht schlecht. Lotte sieht gut aus hat ein schönes glänzendes Fell und sie frisst es gerne.


Dosenfutter:


Fürs Dosenfutter gilt das gleiche wie für das Trockenfutter. Achten Sie auf die Inhaltsstoffe. Ich mag Dosenfutter nicht, weil man immer mit den stinkenden Dosen Probleme hat.


Barfen:


Barfen ist sicher die beste Art seinen Hund zu ernähren. Wenn man die Zeit dazu hat! Die Kosten sind auch nicht höher als bei anderem  Futter und man hat wirklich Einfluss auf das was der Hund bekommt. Ist aber eine Wissenschaft für sich.


Zusätzlich:


Geben Sie Ihrem Welpen einmal in der Woche ein rohes Eigelb. Später mit 4-5 Monaten können Sie dem Hund gerne einmal in der Woche ein hartgekochtes Ei mit Schale geben.


Rinderknochen wird Ihr Welpe lieben und es ist eine gute Zahnpflege. Aber bitte nicht zuviel. Wenn der Hund den Knochen erst auffressen kann bekommt er leicht von zuviel Knochen Verstopfungen. Ich kaufe immer im Supermarkt die Fleischknochen. Markknochen finde ich zu fett.


Karotten oder ähnliches Gemüse können Sie ihrem Hund auch geben. Bitte keinen Kohl der bläht.


Geflügel ist auch in Ordnung, hier ist es nur wichtig zu wissen das Geflügel mit Knochen ausschliesslich im rohen Zustand verfüttert werden darf. Gekocht oder gebraten splittern die Knochen und können gefährliche Wunden in die Speiseröhre oder Magen verursachen wodurch der Hund verbluten kann. Ich kaufe gerne auf dem Markt beim Geflügelmann Hühner oder Putenhälse. Lotte liebt es.


Käse in maßen ist auch ein Highlight für den Hund. Bei Aldi gibt es günstig Käsewürfel. Als Belohnungsleckerli wunderbar.


Ab und zu bekommt Lotte auch mal 2 oder 3 gekochte Kartoffeln. Ansonsten sind bei uns Essensreste tabu.


Rohes Schweinefleisch ist ein absolutes NOGO!!! Dort befinden sich Keime und Viren die den Hund krank machen können. Bei mir gibt es aber auch kein gekochtes Schweinefleisch.


Getrocknete Rinderkopfhaut. Da hat der Hund lange dran zu tun. Wenn die Kopfhaut allesdings durch den Speichel feucht wird stinkt sie zum Himmel.


Schokolade ist Gift für den Hund!!


Pansen sollte nicht zu viel verfüttert werden.


Nahrungsergänzungsmittel sind bei einem gesunden Hund nicht nötig, können bei Überdosierung eher Schaden anrichten!


Kot von Pflanzenfressern (Rind, Schaf, Pferd) ist völlig in Ordnung. Im Kot sind viele Mineralstoffe und er ist gut für das Immunsystem. Bei Geflügelkot würde ich aufpassen. Ich habe selber Hühner und Lotte hat mir immer wenn ich aus dem Stall komme die Schule geputzt. Es gab bisher keine Probleme.


Verfallen Sie bloss nicht in den Glauben, Ihr Hund wäre nur mit Rinder oder Schaffilet glücklich. Sie können Ihren Hund natürlich verwöhnen, er wird nicht nein sagen. Ich bin da sehr konsequent. Wenn Lotte mal keinen Hunger hat, was eigentlich nur während der Läufigkeit passiert, gibt es auch nicht anderes. Punkt!


ACHTUNG: Labradore sind bekannt als wahre Müllschlucker. Achten Sie dewegen unbedingt darauf was Ihr Welpe so in die Fänge bekommt. Ich weiß von einem Fall wo der Welpe beim Strandspaziergang Muscheln gefressen hatte und notoperiert werden musste. Lotte hat schon einige Male meine Socken gefressen. Gott sei Dank werden die nach ein paar Tagen wieder erbrochen. Seitdem lasse ich so was nicht mehr rumliegen!